Shop Mobile More Submit  Join Login
About Literature / Professional Member Nicolas ScheerbarthMale/Germany Recent Activity
Deviant for 2 Years
Needs Premium Membership
Statistics 112 Deviations 431 Comments 3,174 Pageviews

Newest Deviations

Random Favourites

Watchers

Groups

Nun wirds doch mal wieder Zeit für einen kleinen Bericht, auch wenn sich im Schreiberischen bei mir seit dem Sommer wenig getan hat - vor allem aus familiären Gründen. Es gab und gibt momentan für mich zu viel anderes, was mir im Kopf herum schwirrt, und so fehlt die Muße, an einem Text zu arbeiten.

Dennoch gibt es auch ein paar gute Nachrichten. Das nächste Buch, "Amy mit dem Messer", geht jetzt allmählich in Produktion. Das genaue Erscheinungsdatum steht noch nicht fest, aber immerhin das Titelbild. Eine weitere Story liegt veröffentlichungsreif beim Verlag, eine dritte braucht noch etwas Redaktion, ist aber im Prinzip fertig. Ferner gibt es an Weihnachten auch wieder ein Lustlesebuch, das 3. bereits, natürlich wieder mit einer Bonusstory und 3 bereits einzeln erschienen Texten. Sobald ich die momentan akuten Probleme gelöst habe, werde ich sicher auch weiter schreiben. So zuversichtlich bin ich, da das betreffende Projekt ("Puppenland" - ich hatte schon mal darüber berichtet) nicht nur zu zwei Dritteln fertig ist, sondern ich die restliche Story auch bereits in groben Zügen im Kopf habe - also eine ideale Ausgangslage, um wieder relativ problemlos einzusteigen.

deviantID

NicolasScheerbarth's Profile Picture
NicolasScheerbarth
Nicolas Scheerbarth
Artist | Professional | Literature
Germany

Activity


Ronald hielt sie umarmt. Er küsste sie sanft, ohne ihren überreizten Körper erneut zu stimulieren. Abkühlphase.
"Ich liebe dich," flüsterte er.
"Ich dich auch!"
Sein Küssen wurde schon wieder lebendiger. Zungenspitzen rieben aneinander. Seine Lippen ... sorgfältig aufgestülpt, um ihre Haut nicht zu sehr mit seinen 4-Tage-Stoppeln zu kratzen ... arbeiteten auf ihren wie zwei Schnecken auf Ecstasy.
"Langsam," meinte sie sanft, "ich brauch noch einen Moment."
"Oh, sorry!" ... und um seine ironisch gespielte Zerknirschung sofort Lügen zu strafen, stürzten sich die beiden Schnecken auf ihre kleine, harte Brustwarze. Dort ließ sie ihn gewähren. Er nuckelte wie ein Baby. Mir sind diese Babys lieber, dachte sie. An kleinen Babys hatte sie kein Interesse ...

Schon wieder! Manchmal ärgerte es sie regelrecht, dass sie gegen ihren Anspruch, zu sich selbst immer ehrlich zu sein, so oft zugunsten bequemer Allerweltsgedanken verstieß.

... ein Baby würdest du vielleicht wollen, aber dann müsstest du die Rumfickerei und deinen ganzen verkommenen Lebensstil aufgeben und dich womöglich länger mit einem Kerl abgeben, der nichts als ein paar Tröpfchen Sperma und Schweiß zum Gelingen des Projekt beigetragen hat! Das wollte sie nicht. Nicht heute, nicht morgen und nicht in den nächsten tausend Jahren. Es ging ihr ja nicht nur um Sex. Es war das ganze Programm. Die Jagd mit all ihren Details und Varianten. Das Glücksgefühl in den ersten Wochen. Die Mühe, die sich die Männer gaben ... nicht zu vergessen die materielle Seite ... Geschenke, Reisen ... einfach das ganze Spiel. Mensch ärgere dich nicht. Denn am Ende flog immer einer raus. Aus ihrem Bett. Falls er nicht klug genug war, die Zeichen zu erkennen und sich rechtzeitig elegant zu verdrücken.

Nur einmal, mit Didi, hatte sie sich auf eine zweite Runde eingelassen. Hans-Dietrich hieß der Verrückte, auch wenn ihn absolut niemand so nannte. Außer Cendra, wenn sie ihn ärgern wollte. Jeder nannte ihn Didi. Das passte auch. Nach drei Monaten ging er ... wurde er von ihr gegangen ... wie viele andere ... ohne übertriebene Szenen, aber kühl und unfreundlich. Das wirkte am besten bei den Männern ... wenn sie plötzlich anfing, mit ihnen zu sprechen wie eine Bankberaterin, die ihnen den Kredit sperrte.

Didi jedoch stand zwei Monate später wieder vor ihrer Tür. Nur dumm, dass sie ihn in diesem Moment wirklich brauchen konnte ... besser als jeden unbekannten Neuling. In diesen Tagen war Cendra nämlich dabei, einen ihrer beiden wirklich üblen Missgriffe loszuwerden. Luise, eine Krachlesbe aus dem Bilderbuch. Cendra hatte sich von ihr in einer hormongesättigten, tropisch schwülen Sommernacht abschleppen lassen. Es folgte ein wenig mittelmäßiger Sex und sehr schnell der Versuch, sie an die Freuden von Fesseln und Schlägen heranzuführen. Luise mochte das ... sehr. Cendra nicht. Leider war Luise in jeder Hinsicht herrschsüchtig bis zum Anschlag und nahm ein Nein etwa so freundlich auf wie ein orientalischer Potentat. Das einzige Mittel, sie wirklich abzuschrecken, war ein Mann an Cendras Seite, und es musste ein recht furchtloser Mann sein. Oder eben ein Verrückter.

Cendra grinste. Didi war schon ein extrem komischer Vogel gewesen, sogar für ihre dehnbaren Maßstäbe. Ein Furry, der sie gelegentlich im Hasenkostüm besprang ... einem Kostüm, das an ein paar Stellen höchst praktische Klettverschlüsse besaß. Im übrigen aber bestand Didi darauf, es bis zum Schluss vollständig anzubehalten. Einschließlich Pfotenhandschuhen und Ohrenkapuze. Zum Ausgleich war Didi sehr geschickt im Bett und überraschte sie auch sonst immer wieder mit Ideen, die ihr wirklich Spaß machten.

Einmal kamen sie durch einen Zufall im Gespräch auf Kutschen und ihre nostalgische Sehnsucht nach jener Zeit, die Cendra trotz aller selbstbewusster Modernität ab und zu überfiel. Als sie einige Tage danach wie gewohnt aus dem Haus kam, um zur Arbeit zu fahren, traute sie ihren Augen nicht: Da stand ein klassisches Kutsch-Coupé, vollständig mit livriertem Fahrer, zwei prächtigen Rappen und einem grinsenden Didi, der ihr den Schlag aufhielt.

Oder der Café au lait am Sonntag morgen. Sie mochte Café au lait, und alle ihre Bettgenossen wurden als erstes darauf dressiert, ihr morgens dieses Getränk ans Bett zu bringen. Zwischen dem fanatischen Teetrinker Didi und Kaffeemaschinen herrschte jedoch eine unüberwindliche Feindschaft. Die heißen Brühen, die Didi nach verzweifelten Kämpfen zustande brachte, hätten jedes anständige Abwaschwasser schamrot werden lassen. Eines Samstags hüllte Didi sich dann in düstere Andeutungen.
"Morgen früh bekommst du den besten Café au lait der Welt," kündigte er an. "Du musst dich nur von mir wecken lassen. Du kannst dann im Auto weiterschlafen."
Didi besaß gar kein Auto.
Die Uhr neben ihrem Bett zeigte kurz vor fünf, als er sie wachrüttelte. Gute Laune machte das nicht, aber es war ok. Ein Verrückter machte ihr mehr Spaß als ein Langschläfer. Didi schleppte sie zu einer Nebenstraße, in der ein sehr flaches, sehr schnell wirkendes Auto stand. Er hatte es gemietet, und es war sehr schnell. Kaum vier Stunden später saß sie in Paris auf einem Stühlchen vor dem Café des Anges im 11. Arrondissement und nippte an einem Café au lait, wie er perfekter nicht hätte sein können.
Nachspiel
Ausschnitt aus "Nachspiel" - einer bisher unveröffentlichten Story im "Lustlesebuch III", jetzt bei giadas.de und auf allen größeren Online-Bestellplattformen. 

Lustlesebuch III - 4 Storys in einem Band: Die schlafwandelnde Lucy hat sich "Ausgesperrt" und kommt erst im Freien wieder zu sich – splitternackt und von einer Jugendgang verfolgt. Die 17-jährige Valeria wird der Heldin ihrer Romane, einer Elfenkriegerin aus der Galaxis Circonia, immer ähnlicher – bis sie sich auf dem großen Fantreffen in ihre Game-Freundin verliebt und endgültig in eine "Circonia Teen" verwandelt. Als Nacktmodell für die Wundercreme "Silver Shine" erlebt Helena eine Reihe erotischer Abenteuer mit Männern und Frauen. Und Cendra lässt bei einem ausgedehnten "Nachspiel" genüsslich ihr bisheriges Sexleben an sich vorüberziehen.
Loading...

AdCast - Ads from the Community

×

Comments


Add a Comment:
 
:iconmarinaibiza:
MarinaIbiza Featured By Owner 5 days ago  Hobbyist Digital Artist
:iconbummy1::iconbummy2::iconbummy3: :iconthxfavplz: :iconbummy1::iconbummy2::iconbummy3:
Have those pics (Last one  11 of December 2014) as a gift for faving :) --> fav.me/d85163l
                                      :iconcommissionsask:
Reply
:iconskydaddyd:
SkyDaddyD Featured By Owner 5 days ago  Hobbyist Digital Artist
Thanks much for the fave =P (Razz) 
Reply
:icongb62da:
gb62da Featured By Owner 6 days ago  Hobbyist Photographer
Vielen Dank für die :+fav:s! :)
Reply
:iconnicolasscheerbarth:
NicolasScheerbarth Featured By Owner 6 days ago  Professional Writer
Gern geschehen! :)
Reply
:iconmarinaibiza:
MarinaIbiza Featured By Owner Dec 4, 2014  Hobbyist Digital Artist
:iconbummy1::iconbummy2::iconbummy3: :iconthxfavplz: :iconbummy1::iconbummy2::iconbummy3:
Have those pics (Last one 23 of November 2014) as a gift for faving :) --> fav.me/d85163l
                                      :iconcommissionsask:
Reply
:iconnicolasscheerbarth:
NicolasScheerbarth Featured By Owner Dec 5, 2014  Professional Writer
You're welcome & thanks for the pics! :D
Reply
:icondgiconcepts:
DGIConcepts Featured By Owner Oct 22, 2014  Professional Photographer
Thanks for the faves :)
Reply
:iconnicolasscheerbarth:
NicolasScheerbarth Featured By Owner Oct 23, 2014  Professional Writer
You're welcome! :)
Reply
:iconkurtkrueger:
KurtKrueger Featured By Owner Sep 11, 2014  Professional Photographer
Thanks for the fave!  

Don't forget to check out my other sites!

This is me:

deviantART: www.kurtkrueger.deviantart.com  (This is my largest - and most diverse - online portfolio)

tumblr: kurtkrueger.tumblr.com/archive  

ModelMayhem: www.modelmayhem.com/606223 (3 ports there.  Just follow the links under my name.)

Facebook: www.facebook.com/kurt.krueger.…

My Bookstore:

"LIPS"   www.blurb.com/b/3767749-lips  (I'm currently working on Volume 2 of this.)

... and something from my deep past: "The Face Of Hollywood"   www.blurb.com/b/3812833-the-fa…

Thanks - and see you on deviantART and tumblr!

~ Kurt
Reply
:iconfeysalanthonynair:
FeysalAnthonyNair Featured By Owner Jul 24, 2014  Professional Digital Artist
thank you for the support and the faves
Reply
Add a Comment: