Shop Mobile More Submit  Join Login
About Literature / Professional Nicolas ScheerbarthMale/Germany Recent Activity
Deviant for 3 Years
Needs Core Membership
Statistics 124 Deviations 508 Comments 6,166 Pageviews
×

Newest Deviations

Random Favourites

Groups

Pornografie, zumal die geschriebene, ist längst keine männliche Domäne mehr. Frauen schreiben, was die Tasten hergeben, hemmungslos, heiß und oft auf hervorragendem Niveau. So weit, so gut, könnte man meinen und sich über den Zuwachs an lesenswerten Texten freuen. Doch dann kam eine gewisse E. L. James und schuf eine neue Benchmark.

Seit "50 Shades of Grey" scheint nun festzustehen, wie eine erotische Story auszusehen hat: eindimensionale Figuren in einer simplen Story, der jeder ohne Mühe folgen kann; "reicher Mann, devote, leicht naive Studentin", wie es meine Verlegerin Giada Armani zusammenfasst – "Shades of Grey" gaben die Schablone für "80 Days", "Crossfire", "Fire after dark", "Dir verfallen" und zahllose ähnliche Ergüsse. Ferner eine gewisse Regelmäßigkeit sexuell eindeutiger bis drastischer Szenen (kleiner Einschub: Ich hatte schon ein Angebot, Erotikstorys für einen Mobilphon-Dienst zu schreiben – egal was und wie, aber alle drei bis vier Seiten eine Fickszene, lautete die Aufgabe). Drittens darf es gerne etwas Folter-Pfeffer sein, aber bitte in der Version für Ahnungslose, die weder wissen noch wissen wollen, wie BDSM tatsächlich funktioniert.

Vor allem aber und viertens muss der Autorenname weiblich sein! Texte männlicher Verfasser sind bei Verlagen nur schwer unterzubringen, Besprechungen dazu bei Medien und anderen Multiplikatoren praktisch kaum noch. Beworben, besprochen und verkauft wird, was von Frauenhand geschrieben, aus Frauenseele erdacht und mit Frauengenitalie erfühlt ist. Dass sich von geübten Schreibern hinter einem Pseudonym auch das Geschlecht tauschen und der Leser täuschen lässt, steht auf einem anderen Blatt.


Was für den männlichen Erotikschreiber durchaus gewisse Nachteile mit sich bringt, bedeutet im Gegenzug keineswegs, dass man für Frauen nach Jahrhunderten verweigerter Anerkennung in der Kunst nun einen Ausgleich schaffen will. Gegen eine solche Vermutung spricht, dass Frauen auf vielen anderen Feldern künstlerischen Schaffens – etwa als Malerinnen oder Komponistinnen – nach wie vor deutlich in der Minderheit und als darstellende Künstlerinnen meist auf traditionelle Rollen und Funktionen beschränkt bleiben.

Viel mehr gab mir jüngst ein Artikel über den modernen und eher subtilen Sexismus in unserer Gesellschaft zu denken (Link am Ende des Berichts). Dabei nutze ich diesen Anlass gern, um einen verbreiteten Irrtum auszuräumen: Sexismus ist Ausdruck einer Ungleichbehandlung der Geschlechter, speziell einer Abwertung des Weiblichen. Keineswegs werden damit sexuelle Themen oder Darstellungen grundsätzlich abgelehnt; Sexismus wirft man der Pornografie nicht vor, weil sie Sex zeigt, sondern weil sie dabei in den allermeisten Fällen Frauen herabwürdigt.


Wie aber kann der Trend zur Bevorzugung von Erotik-Autorinnen bei Verlagen, Medien und LeserInnen sexistisch sein? Ist er nicht vielmehr ein erfreuliches Anzeichen, dass sich wenigstens auf diesem einen Gebiet die Verhältnisse ändern und nun Frauen die gebührende Anerkennung finden?

Meiner Ansicht nach kommt hier viel eher die subtil sexistische Grundhaltung zum Tragen, die viele Bereiche unserer scheinbar bereits so egalitären Gesellschaft durchzieht und die der o. g. Artikel ausführlich beschreibt. Zwar wird nach außen hin die sexuelle Befreiung und Offenheit der Verfasserinnen gefeiert. Doch in Wahrheit geht es nicht um die Anerkennung von Kunst und weiblichen Schaffenden. Es geht ums Eindringen, um die finale Penetration in Gehirn und Seele der Frau. Seit Jahrtausenden kam Pornografie aus Männerhand, war also aufs Äußerliche und Organische beschränkt. Mit der breiten Verfügbarkeit von Frauentexten – im Schriftlichen eindeutiger als in jedem anderen Medium – fällt endlich die letzte Hülle!


Dabei könnte es wirklich der Beginn einer neuen Zeit sein, etwas Wunderbares: die befreite Frau, die selbstbewusst ihr Innerstes erforscht. Es könnte eine Chance sein, von einander zu lernen für unwissende Männer wie unsichere Frauen, und vieles mehr ... wäre nicht zugleich das Trojanische Pferd der 50 Grautöne ins Zentrum breiter gesellschaftlicher Wahrnehmung gerollt!

Denn nun erfahren wir Erotikkonsumenten, was Frauen wirklich wollen, ihr tiefstes Geheimnis, ans Licht gekommen durch die finale Befreiung im selbst verfassten Geständnis: Sie sehnen sich nach Unterwerfung! Und das nicht nur in einem oberflächlichen, zivilisierten Sinne, sondern ganz handfest – nackt vor ihrem Gebieter kniend oder gefesselt, voller tiefster Lust seine Befehle und Züchtigung erwartend.


Dies meine ich beileibe nicht als Vorwurf, der sich an schreibende Frauen richtet. Viele schätze ich als Kolleginnen und lese in ihren Texten ehrliches Streben nach authentischer Lust. Doch solche Bücher gehen unter in der industriell gepushten Gräulichkeit. Mein Vorwurf trifft vielmehr Medien, Öffentlichkeit und letztlich die Konsumenten. Denn sie lassen es zu, dass weibliche Erotik zum Flehen um eine strenge Erziehung "befreit" und sexuelle Gewalt als lustvolles BDSM-Spiel geschönt wird. Gerade dieser Beifall und ökonomische Erfolg zeigen, wie dünn der Emanzipationslack auf Jahrtausenden der Frauenentmenschlichung klebt.


Der Link zu "Subtile Erscheinungsformen von Sexismus", Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung vom 07.02.14

www.bpb.de/apuz/178674/subtile…

 

deviantID

NicolasScheerbarth's Profile Picture
NicolasScheerbarth
Nicolas Scheerbarth
Artist | Professional | Literature
Germany

AdCast - Ads from the Community

×

Comments


Add a Comment:
 
:iconddpepsi:
ddpepsi Featured By Owner Jan 17, 2016  Hobbyist Digital Artist
Thank you for adding Zalarea to yuor favorites! :happybounce: More of her later today.
Reply
:iconnicolasscheerbarth:
NicolasScheerbarth Featured By Owner Jan 17, 2016  Professional Writer
You're welcome! :)
Reply
:icongb62da:
gb62da Featured By Owner Edited Dec 13, 2015  Hobbyist Photographer
Danke fürs :+devwatch:en... :)
... und die Favoriten... ;)
Reply
:iconnicolasscheerbarth:
NicolasScheerbarth Featured By Owner Dec 13, 2015  Professional Writer
Gern geschehn!
Reply
:iconposereality4:
Posereality4 Featured By Owner Dec 6, 2015
Thank you for adding A couple to your favourites!
Reply
:iconposereality4:
Posereality4 Featured By Owner Nov 26, 2015
Thank you for adding "No pants "2 to your favourites!
Reply
:iconnicolasscheerbarth:
NicolasScheerbarth Featured By Owner Nov 26, 2015  Professional Writer
You're welcome! It's truely refreshing to see a natural girl between all those bizarre, bulging bodies which many 3D artists seem to prefer. :)
Reply
:iconposereality4:
Posereality4 Featured By Owner Nov 26, 2015
Glad you appreciate that. I strive to try and achieve a natural look as much as possible.
Reply
:iconposereality4:
Posereality4 Featured By Owner Sep 9, 2015
Thank you for adding "Dragon scene 1" to your favorites!
Reply
:iconrdp451:
RDP451 Featured By Owner Sep 4, 2015  Hobbyist Digital Artist
Thanks by RDP451   
Reply
Add a Comment: